Archiv für März 2012

SVD vs. Heidenheim

Spiel:
Eine Woche vor dem Derby gegen OF mussten unsere Lilien gegen den FC Heidenheim ran.
Bereits in der 1. Minute konnte Rudi Hübner das 1:0 erzielen, wie im Spiel in Regensburg dominierte der SVD das Spiel von Anfang an.
Preston Zimmerman erhöhte in der 15. Minute auf 2:0, mit diesem Ergebnis ging man verdient in die Pause.
Doch wie in Regensburg baute das Team danach stark ab.
So kamen die Heidenheimer gut aus der Kabine und setzten den SVD unter Druck, allerdings ohne dabei zu guten Chancen zu kommen.
Erst in der 82. Minute gelang dem FCH der Anschlusstreffer, in den letzten Minuten stand die Abwehr sicher und man konnte den dennoch verdienten 2:1 Sieg über die Zeit retten.

Support:
Das Spiel wurde von der Gegengerade durch ein paar Rauchbomben eingeleitet.
Die Stimmung der 6000 Lilien war dem Spiel entsprechend gut.
Aus Heidenheim reisten circa 100 Gästefans an.

Jahn Regensburg vs. SVD

Im Nachholspiel beim SSV Jahn Regensburg verloren unsere Lilien mit 2:1.
Bereits nach 9 Minuten konnte Wölk das 1:0 erzielen und auch sonst war der SVD die bessere Mannschaft im ersten Durchgang.
Das Bild änderte sich allerdings in der Zweiten Halbzeit, die Lilien waren mit den Gedanken noch in der Kabine und der SSV konnte kurz nach der Pause ausgleichen.
In der 69. Minute konnte der Gastgeber das 2:1 erzielen, und war weiterhin die bessere Mannschaft.
Der SVD hatte noch einige Chancen doch diese konnten nicht genutzt werden.
So sahen die etwa 50 Mitgereisten Lilienfans eine unglückliche Niederlage bei insgesamt 2100 Zuschauern im Jahnstadion.

SVD vs. Saarbrücken

Spiel:
Im Traditionsduell gegen den FC Saarbrücken konnten sich unsere Lilien mit 1:0 durchsetzen.
In der ersten Halbzeit dominierte der FCS, konnte allerdings seine Möglichkeiten nicht nutzen.
Die größte Chance hatte der ehemalige Darmstädter Sökler der kurz vor dem Seitenwechsel nur am Pfosten scheiterte.
In der Zweiten Halbzeit hatte der SVD mehr Spielanteile und Saarbrücken beschränkte sich aufs Kontern, dennoch kamen kaum Chancen zu Stande.
Doch in der 82. Minute als vieles schon auf ein 0:0 hindeutete, konnte Andreas Gaebler, nachdem der Gästetorwart nicht konsequent klären konnte, zum 1:0 Endstand abstauben.

Support:
Unsere Gruppe fertigte eine Choreografie unter dem Motto „Come on you Boys in Blue“ an.
Passend zum A-Block wurden in Form von Papptafeln das St.-Georgs-Kreuz in Blau-Weiß dargestellt, in dessen Mitte sich eine „Faustlilie“ befand.
Mit dem Bild kann man insgesamt zufrieden sein, hierbei gilt noch mal der Dank an die vielen Spenden.
Von den 6000 Zuschauern waren etwa 1000 aus Saarbrücken angereist, die Aktivitäten beschränkten sich bis auf ein paar Ausnahmen aber auf die Boys SB und ihr Umfeld.
Auf unserer Seite begann der Support etwas verhalten, in der Zweiten Halbzeit konnte dann aber auch das ein oder andere Mal eine gute Lautstärke erzielt werden.