Offenbach – SVD (Pokal)

Spiel: Beide Mannschaften neutralisierten sich streckenweise, hauptsächlich kam es in der ersten Hälfte zu größeren Torchancen. In der zweiten Halbzeit viel Leerlauf, in der Verlängerung hatten beide Teams je eine Riesenchance um das Spiel zu entscheiden, am Ende musste dafür aber das Elfmeterschießen herhalten. Nach 20 Elfmetern war das Glück auf der Seite der falschen. Endstand: 8:7 Kopf hoch Boele!

Stimmung: Rund 1.800 Heiner (insg. nur 5.200 Zuschauer) begleiteten die Lilien am Dienstagabend, der Großteil davon mit dem Sonderzug. Die Stimmung war auf beiden Seiten diesem old-school-Derby angemessen. Im Gästeblock gab es spielbedingt öfters auch ruhige Phasen, dafür aber fast vollständige Mitmachquoten und eine gute Lautstärke während der aktiven Phasen der 160 Minuten auf dem Berg. In der Halbzeitpause zunächst kleinere Rennereien im Gästesitzplatzbereich mit dem Fokus auf die benachbarten Heimsitzplätze, als Reaktion darauf überannten einige Offenbacher die Ordnerkette am Rande ihrer Stehplätze – wurden von der Polizei aber bald zurückgedrängt. Unterm Strich ein Derby das viel von der Pokalspannung lebte und dementsprechend nicht enttäuschte. Im Ligabetrieb wäre das Spiel aber leicht in die Langeweileabteilung des Hinspiels geraten.